Der SchlüKo-Coach

Was sind Schlüsselkompetenzen?

Das allgemeine Ziel eines Studiums an der Fakultät für Informatik ist die Erlangung von umfangreichem Fachwissen auf den Gebieten der Informatik. Dieses Wissen allein bietet heute keine Garantie mehr für einen Job nach dem Studium. Betrachtet man die Stellenangebote renommierter Firmen wie BMW und Siemens, so erkennt man sehr schnell, dass Mitarbeiter gesucht werden, die neben guten Informatikkenntnissen auch Eigenschaften wie Teamwork, soziale Kompetenz, Moderationsfähigkeit, Kreativität und Präsentationsfähigkeit verkörpern.

Was macht der SchlüKo Coach?

Es wird den Studierenden der Otto-von-Guericke-Universität auf Anfrage ein Coach zur Verfügung gestellt. Ziel ist es, den Studierenden in den ersten Studiensemestern intensiv mit Werkzeugen des Studierens und des Selbstmanagements vertraut zu machen. Damit sind sie in der Lage, schneller und konzentrierter zu arbeiten, sich besser zu organisieren und können ihre Zeit effektiver einteilen, um somit ihren Studienerfolg und ihre Lebensplanung zu optimieren.
Das Angebot gilt für alle Studierende der Otto-von-Guericke-Universität. Das bisherige Angebot wird inzwischen von Studierenden mehrerer Fakultäten und auch aus allen Semestern (Bachelor & Master) in Anspruch genommen.

Im Rahmen eines Coachings werden die Techniken aus der Schlüsselkompetenzen-Vorlesung vertieft und ggf. auf die individuellen Fragestellungen der Studenten angewendet.
Dagegen werden im Coaching keine (Haus-)Aufgaben gelöst oder zum Beispiel Präsentationsfolien korrigiert!

Eure aktuellen SchlüKo-Coaches sind Nance Kaemmerer und Claudia Krull.

Kontakt: schluekocoach(at)isg.cs.uni-magdeburg.de

Feedback von Studenten

April 2015: Anke [BSc] - Stipendienbewerbung

"Es hat mir sehr geholfen, verschiedene Aspekte des Bewerbungsgespräches mit jemand unabhängigen durchzugehen. Besonders nützlich war, sich gemeinsam zu überlegen, wie man mit unagenehmen Fragen umgeht.

Danke an den SchlüKo-Coach :)"

April 2015: Markus [MSc-CV] - Präsentation

"Die Verteidigung der Abschlussarbeit hat großes Gewicht für die Gesamtnote des Studiums. Da hier viele andere Faktoren als nur die fachlichen Inhalte und eigentliche Leistung (bewusst und unbewusst) mit einfließen, kann ich die Vorbereitung mit dem dem Schlueko-Coach nur jedem ans Herz legen.

Nachdem ich bereits sehr gute Erfahrungen in der Vorbereitung auf meine Bachelor Verteidigung gemacht hatte, habe ich mir auch für den Abschluss des Masters einen Termin gesichert. Bereits mehrere Tage vor dem Termin der Verteidigung gab mir Frau Kaemmerer hilfreiche Hinweise zur Strukturierung der Präsentation. Nachdem ich diese umgesetzt hatte und somit die richtige Balance der Inhalte herstellen konnte, wurde diesen in einem zweiten Termin "der letzte Feinschliff verpasst“. Frau Kaemmerer konnte meine Aufregung senken, motivierte mich und gab mir noch hilfreiche Tipps aus ihrem großen Erfahrungsschatz. 

Die sehr gute Endnote der Verteidigung (1,3) habe ich zu großen Teilen dem Coaching zu verdanken. 

Vielen Dank dafür!"

Januar 2015: Sarah [BSc] - Präsentation

"... Ich danke dir vielmals für deine Hilfe. Am Anfang des Semesters hätte ich nie gedacht, dass ich mit einer 1,.. aus dem Seminar gehen kann. Vielen lieben Dank. Ich werde dich wahrscheinlich auch im nächsten Semester besuchen und Hilfe für meine Bachelorarbeit und Verteidigung brauchen."

November 2014: Janis [BSc] - Bewerbungstraining

" Ich bin sehr zufrieden. Die Stelle ist zwar ein anderer Bereich als ich mir ursprünglich vorgestellt hatte, aber ich denke, dass es auch eine gute Chance sein kann und evt. wird es mir ja auch viel Spaß bringen.

Nach der kurzen Zeit kann ich aber schon sagen, dass es sehr erfolgreich war und du mir dabei eine sehr große HIlfe gewesen bist. Insbesondere der Lebenslauf ist jetzt ein Siegerlebenslauf :)"

Oktober 2014: Marcel [BSc-WIF] - Präsentation

"Ich habe zwecks Vorbereitung meines Bachelor-Kolloquiums ein Präsentationscoaching mit Nance durchgeführt. Durch das Coaching konnte ich meinen roten Faden und die Visualisierung meiner Ergebnisse optimieren. Das mit Nance gesetzte Notenziel konnte ich so erreichen und auch die Präsentation gelassen angehen. Dieses kostenlose Angebot kann ich daher jedem zur Vorbereitung aufs Master- oder Bachelor-Kolloquium empfehlen."

Oktober 2014: Max - Präsentation

"Einige Wochen vor dem Kolloquium meiner Bachelorarbeit erzählte mir ein Kommillitone von den Schlüko-Coaches und der Möglichkeit, mit diesen meine Präsentation durchzugehen und auszufeilen. Ich hatte schon für die Firma, in der ich meine BA geschrieben hatte eine solche Präsentation angefertigt. Diese hatte ich dann für mein Kolloquium leicht abgeändert und dem Uni-Layout angepasst. Da die Präsentation jedoch immernoch eher auf das Unternehmen abzielte, wo ich die BA geschrieben hatte hielt ich es für eine gute Idee, jemanden der weiss was an Universitäten in einem Kolloquium gefordert wird nochmal über die Folien zu schauen zu lassen.

Nance hat mir auf Ihre offene und freundliche Art einige Gute Hinweise für Verbesserungsmöglichkeiten meiner Folien und Vorschläge für Abänderungen struktureller Natur gegeben. Darüber hinaus hat sie mir einen Teil meiner Angst vor dem Kolloquium genommen und einige sehr Hilfreiche Tipps für die Vorbereitung und Durchführung der Präsentation vermittelt. Die Schlüko-Coaches sind ein tolles Angebot für Studierende, das ich meinen Kommilitonen gerne weiterempfehle."

Mai 2014: Student KWL BA

"Ich habe bei Nance ein Coaching zur Verbesserung meines Zeitmanagements in Anspruch genommen, Auslöser dafür war vor allem die anstehende Bachelorarbeit, die ich mit anderem Uni- und Arbeitsstress bzw. meiner Freizeit möglichst gut vereinbaren und eben nicht mehr alles erst auf den letzten Drücker erledigen wollte.

Nach drei Treffen innerhalb von einigen Wochen fühle ich mich bestmöglich vorbereitet und mit einigen neuen Tools ausgestattet für die nächsten BA-Wochen aber auch für danach! Das Coaching war fachlich super, gut strukturiert und wirklich individuell auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Meiner Meinung nach sollte jeder Studierende einmal daran teilgenommen haben. Eine wirklich hilfreiche Leistung, die die Uni hier anbietet! Vielen Dank!"

November 2013: Studenten FMB - Ziele und Erfolg

"Der Workshop "Ziele und Erfolge" kam sehr gut an. Alle haben etwas für sich nach Hause mitgenommen. Ich persönlich habe zum Beispiel Feedback bekommen bezüglich des Themas "Zielsetzung", dass es geholfen haben soll, besser, entspannter und vorallem konzentrierter und zielstrebiger an Aufgaben heranzugehen. Im Allgemeinen fanden alle deine Vortragsweise sehr interessant, leicht verständlich und anschaulich. Besonders gut hat ihnen gefallen, dass du auf sie eingegangen bist, nach Zielen gefragt und Verbesserungsvorschläge geäußert hast. Wir freuen uns auf den nächsten Workshop!"

"Der Workshop "Ziele & Erfolge " ist jedem zu empfehlen, der/die nicht so richtig weiß, mit welcher Methodik man seine Ziele in Angriff nehmen und letztlich auch erreichen kann. Auf praktische Art und Weise hat sie uns vermittelt, wie man sich selbst dazu motivieren kann, auf Dinge hinzuarbeiten. Da mir der Workshop ausgezeichnet gefallen hat, werde ich schon in einigen Wochen den nächsten Kurs besuchen, diesmal zum Thema "Zeitmanagement"!"

5. Oktober 2013: FIN Mentoren - Der Mentee, mein Kunde

"Im Rahmen des Mentorenprogramms an der FIN haben wir Nance Kaemmerer als SchlüKo Coach engagiert um die Mentoren der FIN weiter zu qualifizieren und sie auf ihre Arbeit mit Studienanfämgern vorzubereiten. Das Workshop zum Thema "Der Mentee, mein Kunde" vom 5. Oktober 2013 war für neue und alte Mentoren gedacht, um Sicherheit bei der Betreuung mit den Gruppen zu gewinnen, Bekanntes aufzufrischen und wiederum weiterzugeben.

Mit dem Wissen als ehemalige Mentorin gelang es Nance das Thema der Betreuung von Studienanfängern besonders nah rüberzubringen. Dabei wurde den Teilnehmern aufgezeigt, auf was man sich vorbereiten sollte, wie wichtig das erste Treffen mit der Gruppe ist und dass man auch konstruktiv Kritik anbringen kann und darf. Besonders wichtig war auch aus der Perspektive des Studienanfängers herauszufinden, was für Bedürfnisse ein Studienanfänger hat und welche Erwartungen er an seinen Mentor stellt.

Ich empfehle jedem Mentor an diesem Workshop teilzunehmen, da viele oft auch nicht beachtete Aspekte der Arbeit des Mentors aufgezeigt und besprochen werden. Wir Danken Nance für die Durchführung."

September 2014: [Markus W.] Schulung FIN Tutoren für Vorkurse

"Zum einen muss ich sagen, dass mir das Coaching super gefallen hat und ich einiges mitgenommen und auch angewendet habe. "AZ + Tennis", zum Beispiel, haben wunderbar funktioniert. Auch wenn ich AZ nicht allzu oft angewendet habe, weil ich meine auch so schon recht gerade zu stehen, aber "Tennis" hat dafür umso besser funktioniert. Echt eine Klasse Technik! Außerdem habe ich einige Spiele gespielt, die du uns gezeigt hast. Alle davon kamen wunderbar an. Die Gruppe hat sich schnell kennengelernt und viel Spaß gehabt. Der "Formatwechsel" ist mir von Tag zu Tag schwerer gefallen bzw. ich habe nicht darauf geachtet. Aber trotzdem gab es steht's gute Gespräche und auch keine Scheu Fragen zu stellen.

Ich habe jeden Tag eine Bewertungsrunde gemacht, wobei ich stets gute bis sehr gute Noten erhalten habe. Und schon nach den ersten paar Tagen habe ich von einigen, ohne Aufforderung, Lob erhalten.

Insgesamt glaube ich, dass ich mein Leitbild eingehalten habe. Trotz des, für den ein oder anderen, trockenen Themas und vieler Lerninhalte, die ich versucht habe zu vermitteln. Auf jeden Fall war ich wohl sehr motivierend für meine Tutis (da mir das mehrmals konstatiert wurde!) . Also, wie du ließt waren die zwei Wochen eine echte Bereicherung für mich. Und auch dank deinem Coachings ist alles super glatt gelaufen!"

22. März 2013: Doktoranden und WiMis der FIN - Zeitmanagement

"Der Workshop zum Thema Zeitmanagement für Wissenschaftliche Mitarbeiter von Nadine Kempe und Claudia Krull am 20. März 2013 hat mir sehr gut gefallen. Ich empfehle diesen Workshop besonders denjenigen die das Gefühl haben “keine Zeit” für einen Zeitmanagementworkshop zu haben.

Neben vielen Grundlagen, etwa der Priorisierung nach Eisenhower, wurde unter anderem ein Werkzeug zur Persönlichen Produktivität auf Basis des Getting Things Done Ansatzes vorgestellt. Insbesondere dieses Werkzeug habe ich als nützliche Anregung aus dem Workshop mitgenommen und werde meine Arbeitsabläufe danach ausrichten.

Es erscheint mir sinnvoll den Workshop auf zwei Tage auszuweiten. Den zweiten Tag könnte man etwa dazu nutzen das gelernte konkret anzuwenden oder bestimmte Situationen im Rollenspiel zu üben (“Nein sagen” oder “Konstruktive Gespräche über unrealistische Zeitvorgaben mit einem Vorgesetzten”) "

21. März 2013: Markus J. [BSc-CV] - Präsentation

"Das Präsentationscoaching für die Verteidigung meiner Bachelorarbeit hat mir besondere Sicherheit gegeben. Durch die Hinweise, die ersten 5 Sätze besonders gut vorzubereiten und aufzuschreiben, hatte ich einen guten Start in Präsentation. Auch die weiteren Tipps waren sehr hilfreich und so, dass ich sie auch innerhalb kurzer Zeit noch berücksichtigen konnte. Durch deine Erfahrung waren auch einige Hinweise dabei, die ich nicht bekommen hätte wenn ich es nur weniger erfahrenen Verwandten und Bekannten vorgetragen hätte.

Danke für diese Unterstützung mit der ich meine Arbeit so präsentieren konnte, wie sie es verdient hat :)!"

02. November 2012: Regionaletreffen des Verbands Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) - Querdenken

"Sie haben am Freitag den 2. November 2012 einen Workshop im Bereich Schlüsselkompetenzen zum Thema „Querdenken“ für die Mitglieder der VWI Hochschulgruppe Magdeburg e.V. und einige Gäste aus Kassel gehalten.

Wir haben darin 2 Techniken kennengelernt, mit Hilfe derer wir Ideen für Problemstellungen entwickeln konnten. Deine eine war die Analogie, welche auf Basis der Attribute eines Problems Analogien zu anderen Bereichen herstellt und dadurch neue Ideen genrieren soll. Die andere war die Provokation, bei der eindeutige Aussagen getroffen und dann z.B. umgekehrt oder übertrieben werden.

Die Teilnehmer haben viel neues und nützliches Wissen aus diesem Workshop mitgenommen und können dieses nun während des Studiums und sicherlich auch zu Hause anwenden. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen und würden bei einer nächsten Gelegenheit auch gerne wieder auf Ihre Kompetenz zurückgreifen."

15. September 2012: Coaching für die Tutoren der FIN-Vorkurse

"Einer guten Tradition folgend, wurden unsere Tutoren auch dieses Jahr wieder auf die im September an der FIN stattfindenden Vorkurse vorbereitet. Erneut stand uns Nadine als hervorragend vorbereiteter Coach zur Seite. Sie verstand es, mit Witz, Begeisterung und vielen hilfreiche Tipps und Materialien die Tutoren möglichst gut für ihre Aufgabe zu rüsten.
Bestandteil des etwa einen halben Tag dauernden Coachings waren Kennenlern- und Ice-Breaker-Spiele, ein reger Austausch über Best Practices, Hinweise zur Planung, zum Aufbau und der Durchführung von Tutorien sowie Grundbestandteile gelungener Moderation, Umgang mit inhomogenen Gruppen und zuletzt Arten von Feedback und Kritik sowie ein angemessener Umgang mit ihnen.
Durch offene Diskussionsrunden und vorbereitete Arbeitsmaterialien konnten sich neue Tutoren ebenso gut einbringen wie Studenten, die bereits im letzten Jahr Tutor waren. Nadine hat ein sehr gelungenes Coaching durchgeführt und somit zum Erfolg der Vorkurse beigetragen. Herzlichen Dank, wir freuen uns auf das nächste Jahr."

16. August 2012: Mitch K. [WIF:B] -  Diskussionsführung und Problemlösung bei Missverständnissen

"Als junger Student und Teilnehmer an den Vorlesungen SchlüKo I und SchlüKo II lernt man vieles über die kleinen, sehr wichtigen Tugenden des Privat- und Berufslebens. Mit Themen zur Organisation eines erfolgreichen Studiums bis hin zur erfolgreichen Teambildung und -führung erhält man einen umfangreichen Rundumschlag zu Lösungsansätzen für Herausforderungen, die einem früher oder später begegnen werden. Ich habe hohe Ansprüche an meine persönlichen Schlüsselkompetenzen, da ich immer häufiger die Hauptverantwortung für die Durchführung von Projekten meiner Kunden übernehmen muss. Dabei stoße ich auf die verschiedensten Charakteren und - falls Kunden oder Partner aus dem Ausland stammen - auch auf andere Kulturen und Denkweisen. Schlüsselkompetenzen sind für mich eine Schlüsselfähigkeit, um die Herausforderungen meines Berufslebens zu meistern und dabei eine gesunde Balance zwischen Berufs- und Privatleben herzustellen.

Vor diesem Hintergrund habe ich einen Mentor gesucht und mich am 16.08 mit Jana Görs, eine der Schlükocoaches der Universität Magdeburg, verabredet. Bei dem Treffen wurden Techniken zur erfolgreichen Diskussionsführung und Problemlösung bei Missverständnissen erläutert - beispielsweise in dem anschaulich verdeutlicht wurde, dass Menschen auf eigenen „Inseln“ mit verschiedensten Begriffsdefinitionen und Ansichten leben würden. Die Aufgabe eines Diskussionsführers, oder eines Menschen, der sich besser auf die Gedanken anderer einstellen möchte, bestehe beispielsweise darin, die Rolle des „Fährmanns“ zwischen den Inseln der anderen  und der eigenen einzunehmen. Auch Anregungen zur systematischen, zielgruppenspezifischen Ausarbeitung von Präsentationen zu komplexen Themen wurden gegeben. Zwischen den einzelnen Lösungsansätzen und der Vorstellung von Modellen gab es immer wieder sehr interessante Diskussionen. Janas Fragen waren dabei äußerst konstruktiv und haben neue Perspektiven auf Ideen und Herausforderungen aufgezeigt. Fast vier Wochen nach dem Coaching hatte ich Gelegenheit, viele der besprochenen Tipps, Techniken und Ideen auszuprobieren und dabei durchweg positive Erfahrungen gemacht. So gab mir z.B. ein Team aus Studenten, dessen Leitung ich übernommen habe, verstärkt positives Feedback hinsichtlich meiner Rolle als Mentor und Teamleiter.

Das Treffen mit Jana war ein voller Erfolg und übertraf meine anfänglichen Erwartungen bei weitem. Soweit es mich betrifft, waren es die effizientesten, effektivsten und unterhaltsamsten drei Stunden zur Verbesserung meiner Schlüsselkompetenzen überhaupt. Jedem, der verstanden hat, warum die in den Vorlesungen SchlüKo I und SchlüKo II besprochenen Themen wichtig sind, kann ich einen Nachmittag mit Jana nur empfehlen. „Denn es ist nicht genug, einen guten Kopf zu haben; die Hauptsache ist, ihn richtig anzuwenden.“ - René Descartes"

11. Juni 2012: Tobias H. [VWL;B] - Coaching Präsentation (3)

"Am 11. Juni konnten wir im Rahmen eines Präsentations-Coachings wertvolle Tipps und Anregungen für unsere Seminarpräsentation bekommen. Wir können ein solches Coaching wirklich jedem empfehlen, ob nun Präsentationsneuling oder präsentationserfahren. Gerade im unvoreingenommenen Blick liegt die Stärke dieses Coachings und das positive und konstruktive Feedback hat uns neue Impulse zur Verbesserung unserer Präsentation gegeben. Vielen Dank dafür!"

15. Dezember 2011: Paul Bultmann [KWL;B] - Coaching Zeitmanagement (1)

"Danke für die Hilfe an einem Start in ein Leben mit mehr Plan! Dieses Angebot ist für Studenten wirklich wertvoll!"

12. Dezember 2011: Franziska Wittig [ETIT;B] - Coaching Präsentation (1)

"Im Meeting haben wir die Herangehensweise zur Bearbeitung der Präsentation meiner Bachelorarbeit besprochen. Die wichtigsten Aspekte haben wir gemeinsam aufgeschlüsselt und mir wurden wertvolle Tipps gegeben. Weiterhin wurde mir meine Angst in dem Gespräch genommen, da mich der SchüKoCoach gut beraten hat. Ich würde das Angebot nur weiterempfehlen und wenn ich Probleme habe, auch gern nochmals nutzen."

01. Dezember 2011: Paul Bultmann [KWL;B] - Coaching Ziele (1)

"Danke für die Hilfe an einem Start in ein Leben mit mehr Plan! Dieses Angebot ist für Studenten wirklich wertvoll!"

15. November 2011: Shuchun Zhang [CV;M] - Coaching Präsentation (1)

"Vielen vielen Dank für Ihre Hilfe! Nach Ihren guten Vorschlägen werde ich meine Folien verändern."

20. September 2011: Herbstschulung UniMentor e.V. (25)

Daniel Schulz: "Im Namen des Vorstandes und des OrgaTeams von UniMentor möchte ich mich ganz herzlich für das Engagement und die Schulung bedanken. Den Mentoren und Verantwortlichen hat der Workshop außerordentlich gut gefallen. Wir werden gerne im kommenden Jahr wieder auf SchluekoCoaches zurückkommen und euch weiterempfehlen."

21. Juni 2011: Matthias Graf - Coaching Ziele (1)

"Ein SchlüKo-Coaching kann ich wärmstens weiterempfehlen, genauso wie die dazugehörige Lehrveranstaltung, die mich darauf aufmerksam gemacht hat. Eine derart persönliche und hilfreiche Betreuung ist einzigartig. Auch aus unserem zweiten Treffen ging ich mit mehr Klarheit und schlicht einem guten Gefühl."

31. Mai 2011: Matthias Graf - Coaching Berufswahl (1)

"Ich möchte dem SchlüKo-Coach für das erstes Coaching danken. Es hat mir geholfen, wichtige Kriterien für die Berufswahl zu erkennen oder besser zu verstehen."

27. Mai 2011: Lars Freier - Coaching Präsentation (1)

"Das Coaching kann ich nur jedem weiter empfehlen. Bei einem eigenen Vortrag wurden möglich Schwächen gesucht und hilfreiche Verbesserungen vorgeschlagen."

12. Mai 2011: Robert Heyer - Coaching Präsentation / Wissenschaftliches Arbeiten (1)

"Das Schlüko-Coaching hat mir sehr viel für meinen Vortrag geholfen. Es hat mir gezeigt, welche Punkte für den Vortrag wirklich wichtig sind und wie diese geschickt angeordnet und kombiniert werden. Vielen Dank."

14. April 2011: Moritz Raabe - Coaching Projektmanagement (4)

"Wir können durchweg ein positives Feedback zum Coaching geben. Es hat uns für den Projektablauf bisher schon sehr geholfen. Der ganze Umfang und die Organisation sind sehr gut zur Geltung gekommen. Generell können wir jedem Interessierten dazu raten, das Coaching wahrzunehmen."

05. April 2011: Patrick Trübe - Vorbereitung auf eine Assessment-Center (1)

"Ich möchte Dir ganz herzlich für deine Unterstützung danken! Auch wenn es das erste Assessment-Coaching (AC) für euch war, kann ich es nur in den höchsten Tönen loben. Von Deinen Erfahrungen mit AC zu hören, hat mir definitiv einen großen Teil meiner Aufregung vor dem Center genommen. Ich bin mir sicher, dass ich ohne unser gemeinsames Treffen nicht so entspannt nach Berlin gefahren wäre. Ich konnte die von Dir gegebenen Tipps wirklich super anbringen und - als hättest Du es schon voraus geahnt - habe ich sehr viele von den besprochenen Punkten wieder erkannt: So wusste ich auf die Frage "Wo sehen Sie sich in der Zukunft?" durch Deine Hinweise eine viel bessere Antwort, als jene die ich mir ohne Vorbereitung mühsam live hätte basteln müssen. Durch Deine Tipps habe ich beispielsweise beim Aufsatz sehr drauf geachtet, dass jeder meiner Sätze genau einen Gedanken widerspiegelt - und siehe da - ich wurde im abschließenden Feedback-Gespräch als sehr prägnant gelobt."

Letzte Änderung: 18.05.2015 - Ansprechpartner: Webmaster