Schlüsselkompetenzen III

Diese Webseite enthält organisatorische Informationen für das Sommersemester 2019. Grundlegende Informationen findet ihr im Lehrangebot.

Organisatorisches

  • Klausureinsicht: 14.10. 14-15 Uhr in G29-224
  • Klausurtermin: 08.07.2019 11:00-13:00 Uhr in Hörsaal 1
  • Termin Wiederholungsklausur: 17.09.2019 13:00-15:00 Uhr in G29-307
  • Es wird keine Wiederholungsprüfung nach dem Wintersemester angeboten.
  • N E U Vorversion der Klausur (Wichtig: Die Vorversion dient der Orientierung und kann jederzeit vom LfS abgeändert werden.)
  • Die Übung findet als interaktives Teamprojekt statt, bei dem im Laufe des Semesters individuelle Besprechungstermine mit den Teams vereinbart werden.
    Es gibt keinen regelmäßigen extra Übungstermin freitags.
  • WICHTIG: Die Teilnahme am Teamprojekt ist Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung.
  • Die Excel-Datei für die Team-Anmeldung gibt es hier.

Vorlesung:

  • Tag: Montag
  • Zeit: 13:00 - 15:00
  • Raum: G29-307
Themen der Vorlesungen:

Im Rahmen der Vorlesung sind folgende Themen geplant: Die Reihenfolge und Termine der Vorlesungen repräsentieren die derzeitige Planung und sind noch nicht verbindlich.

Zusatzmaterial

Folien aus Schlüsselkompetenzen II (Zugangsdaten der aktuellen SchlüKo III Vorlesung)

Im Rahmen der Lehrveranstaltung sind folgende Prüfungsvorleistungen zu erbringen:

  • Projektarbeit: Erarbeitung eines Thesis Proposals

Projektarbeit

Im Rahmen der Lehrveranstaltung ist eine Projektarbeit als Prüfungsvorleistungen zu erbringen. Hierbei arbeiten die Teilnehmer in Teams zusammen, um gemeinsam ein Thesis Proposal zu erarbeiten. Hierbei stehen folgende Themen aus dem Gebiet der Gruppenentscheidungen zur Auswahl:

Entscheidungen können alles mögliche betreffen, sei es nun die Auswahl eines Lieferservices für das gemeinsame Abendessen mit Freunden, die Benennung einer gemeinsam in einem Team entwickelten Software oder auch die Bestimmung von geeigneten Werbe-Maßnahmen in der FIN Marketingkommission. Fast immer treffen verschiedene Betrachtungsweisen, Vorkenntnisse, Kriterien und Sichtweisen auf das Problem aufeinander, und sind dabei nur selten allen Beteiligten transparent oder überhaupt bewußt. Trotzdem muss eine Entscheidung erreicht werden, und das möglichst transparent und von allen akzeptiert. Dies wird umso wichtiger, wenn dann auch alle an der Umsetzung der Entscheidung mitwirken sollen, bzw. diese mittragen müssen. Transparente Prozesse für solche Gruppenentscheidungen stellen ein aktuelles Forschungsfeld dar, aus dem wir drei Bereiche ausgewählt haben für die Thesis Proposals angefertigt werden.

Hier sind ein paar hilfreiche links zum Thema Gruppenentscheidungen:

Die drei konkreten Themen:

Gruppenentscheidungen - IT-Entwicklung

  • Wie kann ein online-Werkzeug aussehen um einfach in einer Gruppe Entscheidungen zu treffen?
    Wenn die Gruppenentscheidung asynchron (nicht zur gleichen Zeit) und dezentral (nicht am gleichen Ort) getroffen werden muss, dann können online Werkzeuge helfen. Ziel ist es hierbei, ein solches Werkzug zu konzipieren, welches transparente Entscheidungen ermöglicht.

Gruppenentscheidungen - Theorie

  • Wie muss das Entscheidungsverfahren mit lexikographischer Ordnung angepasst werden, um mit mehreren Kriterien mit gleichem Rang umzugehen?
    Bei diesem Entscheidungsverfahren soll aus verschiedenen Alternativen bezüglich verschiedener Kriterien eine eindeutige Rangfolge ermittelt werden. Dazu ist es notwendig, zunächst jedem Kriterium ein eindeutiger Rang zu geben, und danach die Alternativen zu ranken. In der Praxis ist es aber nicht immer möglich zu sagen, welches Kriterium das eindeutig wichtigste ist, sondern es gibt mehrere gleichrangige. Ziel ist es hier eine sinnvolle Strategie zu entwickeln wie das Verfahren damit umgehen kann, wenn mehrere Kriterien den gleichen Rang bekommen.

Gruppenentscheidungen - Experiment

  • Fällt es einer Gruppe leichter Entscheidungen zu treffen wenn sie sich auf eine Rangordnung oder eine Punktevergabe einigen muss?
    Es gibt wissenschaftliche Studien, die belegen, dass es Einzelpersonen leichter fällt, für verschiedene Alternativen eine Rangfolge anzugeben, als den einzelnen Alternative Punkte zu geben. Dies gilt insbesondere bei Paarvergleichen. Ziel ist es hier herauszufinden, ob dies auch für Gruppenentscheidungen zutrifft, und wie eine Untersuchung gestaltet werden kann, um dies zu zeigen oder zu widerlegen.

Die Projektarbeit enthält neun Meilensteine, die im Laufe des Semestern zu bearbeiten und einzureichen sind.

Verwarnungssystem

Folgendes Verwarungssystem gilt mit dem zweiten Meilenstein:

  • Bei einer verspäteten Abgabe eines Teambeitrags nach dem Abgabetermin erhält jeder Teilnehmer des Teams eine Verwarnung.
  • Bei einer verspäteten Abgabe eines Individualbeitrags nach dem Abgabetermin erhält der Teilnehmer eine Verwarnung.

Liegen bei einem Teilnehmer mehr als 2 Verwarnungen vor, so gilt die Prüfungsvorleistung als nicht erbracht.

Da andere Teams auf eure Zuarbeit angewiesen sind, gilt weiterhin:

Kommt es zu einer verspäteten Abgabe von mehr als 3 Tage nach dem Abgabetermin gilt die Prüfungsvorleistung als nicht erbracht.

Projektbetreuer

  • Claudia Krull: claudia.krull[at]ovgu.de

Bewertung

Die Note der Lehrveranstaltung ergibt sich aus einer Klausur am Semesterende.

Letzte Änderung: 26.09.2019 - Ansprechpartner: Webmaster